Aktuelles

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

von Viktoria Balon

(Kommentare: 0)

Weltbürger aller Länder, InZ braucht Spenden!

Wie hat Ihnen unsere letzte InZ (Nr.26) gefallen?

 

Nur dank einer unerwarteten großzügigen Unterstützung einigen Freund-innen der InZeitung konnten wir die vollständige Ausgabe herstellen! Unser Geld hätte höchstens für eine sehr gekürzte Version gereicht, das wäre ausgerechnet bei dieser Nummer, die Rechtspopulismus zum Schwerpunkt hat, sehr schade gewesen. Solche Beiträge wie das Gespräch mit der Frauenbeauftragten darüber, wie man Gewalt gegen Frauen besser verhindert, oder Berichte und Analyse über rechtpopulistische Einstellungen bei MigrantInnen konnten nun unter anderem gedruckt werden. Wir bekommen viel positives Feedback für die Nummer 26, die ohne viel Glück, vielen Sonderschichten und Werbung so nicht möglich wäre.

 

Es handelt sich dabei um ein strukturelles Problem: Der jährliche städtische Zuschuss von 30.000 Euro für 3 erscheinende Nummern reicht der InZeitung nicht. Eine Nummer der InZeitung kostet etwa12.500 Euro und es sind etwa 7.500 Euro, die für die dritte Nummer fehlen. Dazu kommen laufende Kosten und andere Tätigkeiten, so wie z.B. unsere Journalismuswerkstatt, die das Ziel hat, mit der Ausbildung von jungen Migrant-Innen und  Migrantenkinder mehr Vielfalt in den Medien zu erreichen. Wir bemühen uns natürlich erfolgreich auch zusätzliche Gelder durch entsprechende Anträge zu erhalten, trotzdem haben wir dieses Jahr gemerkt, wie unmittelbar und dringend wir zusätzliche Spenden brauchen.

 

Unterstützen Sie mit Ihrer Spende Migrant-innen als Akteure in den Medien! 

Mit einer Spende ab 100€ tragen Sie aktiv zur Mitfinanzierung der dritten Ausgabe bei.

Auch jeder kleine Beitrag hilft die InZeitung so wie sie ist zu erhalten:

Spendenkonto: InForum e.V.

Stadtkasse Freiburg

IBAN DE55 6805

0101 0013 3881 59

BIC FRSPDE66XXX

Unterstützt Eure lokale, nicht-kommerzielle, participative interkulturelle Zeitung die so, einmalig in Deutschland ist, und ladet auch Eure Bekannten ein, einen solidarischen Beitrag zu leisten.

Weiterlesen